Referenzen

Testimonials

Dank Marc konnte unser Team innerhalb von 5 Tagen von 0 auf 100% Scrum starten. Sein Training, sein Coaching und sein Antrieb zum agilen Mindset haben diesen Spontanstart möglich gemacht. Wochen später läuft unser Prozess noch immer effektiv, effizient und problemlos – ohne die von Marc geleistete Starthilfe zur Kursfindung wäre das nicht möglich gewesen.

Dr. Bernhard Eickenberg,

(Schüco Digital Innovation Lab,Product Manager)

Ein sehr interessanter Workshop mit vielen neuen Impulsen für die tägliche Projektarbeit. Auf Grund der guten Struktur und der angenehmen Moderation war der „rote Faden“ stets erkennbar. Durch das gemeinsame Erarbeiten von Lösungsansätzen entstand zudem ein wertvoller Austausch unter Teilnehmern. Herzlichen Dank!

Sascha Löffler,

(cbs Corporate Business Solutions,Senior Manager)

Marc Bless ist ein scharfer Beobachter und Denker, der Dinge in Frage stellt — auch wenn das “wehtut”. Er schreckt nicht davor zurück, Dinge zu integrieren, die anscheinend nicht zueinander passen – wie agile Medizintechnik – und schafft dadurch wertvolle Handlungs-Optionen für Unternehmen mit mehr als nur Standard-Herausforderungen.
Marc ist schon seit vielen Jahren agil – er macht es nicht nur, er hat es im Blut – und fokussiert seine Aufmerksamkeit wie auch seinen Einfluss nicht auf Detailprobleme oder Methoden und Tools, sondern auf das Ganze.
Marc ist offen und ehrlich und weiß, was er kann. Dadurch hat er innere Ruhe, strahlt Kraft aus und Klarheit. Das kann im Trubel des Wandels unschätzbar nützlich sein.
Marc war einer der Menschen, die mich in die agile Community eingeladen und integriert haben, mich motiviert haben dort zu wachsen und mich aktiv zu beteiligen. Wir haben mit humorvollen Projekten viel gelernt. Ich bin sicher, dass er diese Fähigkeit, Menschen aus der Reserve zu locken und ihr Engagement zu inspirieren, auch bei seinen Kunden anwendet.

Olaf Lewitz,

(TrustArtist,Certified Enterprise Coach)

Marc Bless kam zu uns, um ein Team beim Start in die Scrum-Welt zu unterstützen. Den Einstieg stellten zwei Workshops dar. Einer war auf das lokale Management ausgerichtet, bei dem er diese Kollegen thematisch abholte, die anvisierten Ziele abstimmte und auch auf die Notwendigkeit ihrer Unterstützung einging. Der zweite Workshop war ein Team-Workshop, bei dem er die Bedürfnisse und Erwartungen der Teammitglieder abholte. Damit war die Basis für das weitere Vorgehen gelegt.
In einer zweitägigen Teamschulung vermittelte Marc dem Team einen Überblick zu Scrum. Anhand einer Simulation konnte das Team hautnah erleben, was es bedeutet nach Scrum zu arbeiten. Fragen der Teilnehmer waren stets willkommen und wurden von Marc fundiert und mit eigenen Erfahrungen versehen beantwortet.
Beim anschließenden Teamstart wurde mit der Erstellung des Working Agreements und der Definition of Done der Grundstein gelegt, welcher dem Team ab Tag 1 ihrer Reise als Anker dienen sollte.
Bei den regelmäßigen Folgetreffen mit dem Team half er den Kollegen bei ihrer Weiterentwicklung zu einem Scrum-Team, auch wenn das damals als eher unliebsames und teilweise penetrantes Fragen angesehen wurde. Zwischen seinen Besuchen stand er immer für Fragen per Mail bzw. Telefon zur Verfügung.

Das Team war von Anfang an offen für die Einführung von Scrum und war beim Training und auch danach stets interessiert und konstruktiv dabei. Während des Coachings wurde allen immer mehr bewußt, daß der Weg hin zur Selbstorganisation nicht immer einfach ist und immer wieder kleinere und größere Konflikte zu bewältigen sind. Anfangs wurde das Team von Anderen in der Organisation belächelt. Mittlerweile haben aber viele Kritiker erkannt, daß dieser Weg ein steiniger aber zielführender ist. Das Team war eine Keimzelle des agilen Gedankens, der mittlerweile größere Kreise in der Organisation gezogen hat.
Ich für meinen Teil, der damals frisch in die Rolle eines internen Coaches gewechselt war, habe einiges von Marc anhand von Beobachtungen und Gesprächen lernen dürfen. Das hat mir zweifelsohne dabei geholfen, schneller in die Rolle zu finden und mir meiner Verantwortung aber auch deren Grenzen bewußt zu werden.

Mittlerweile ist eine neue Offenheit in der Organisation erkennbar, welche sich immer mehr verbreitet und festigt. Probleme werden immer häufiger direkt angesprochen. Es wird weniger Energie in schnelle Symptombekämpfung gelegt, sondern vermehrt auf Ursachenanalyse und nachhaltige Lösungen fokusiert.
An dieser Stelle möchten wir Marc Bless einen großen Dank aussprechen für seine Unterstützung beim Start und während der ersten Schritte auf unserer Reise in die agile Welt.

Sven Köhler,

(Siemens AG, Chemnitz,Agile Coach)

Das war wohl die schnellste Scrum Einführung der Welt. Ein Tag Schulung, ein Halb-Zeit Scrum-Master nur für drei Sprints und ein fester Release-Termin mit unklaren Spezifikationen. Sie haben die Arbeit bei uns sehr gut gemacht, ich war sehr beeindruckt von der Schulung, die Sie für uns gehalten haben. Die Kommunikation und Präsentation von Ihnen fand ich sehr gut.

Abbas Jamalian,

(KARDEX Software GmbH,Manager R&D)

Marc hat es geschafft, eine Gruppe von ca. 20 Personen mit unterschiedlichem Vorwissen perfekt auf die ersten eigenen Schritte in der Entwicklung nach SCRUM vorzubereiten. Mit viel Fingerspitzengefühl hat er es verstanden, die richtigen Übungen auszuwählen, so dass sowohl Neulinge als auch erfahrene Entwickler sich abgeholt fühlten. Auf kritische Fragen konnte Marc aus seinem umfangreichen Erfahrungsschatz Antworten liefern und diese mit Beispielen aus der Praxis belegen. Er zeigte eine hohe Flexibilität, auf Vertiefungswünsche der Gruppe spontan zu reagieren.

Äußerst hilfreich war darüber hinaus die konsequente Begleitung während der ersten Praxismonate.

Zitate der Teilnehmer:
– „es wurde nie langweilig“
– „die richtige Wahl getroffen“
– „hat zu jeder Zeit souverän durch den Kurs geführt“

Karl-Josef Amthor,

(Siemens AG, Erlangen,Systemarchitekt Simulationssoftware)

Marc strahlt auch in kritischen Situationen Ruhe aus. Er hat viel Erfahrung und seinen ganz eigenen Stil. Wir ergänzen uns beim Kunden gut und ich habe volles Vertrauen in das, was er bei Kunden macht oder wir gemeinsam tun.

Ralf Kruse,

(Enable Change,Certified Enterprise Coach, Certified Scrum Trainer)

Die Zusammenarbeit mit Marc Bless ist sowohl fachlich als auch menschlich sehr bereichernd. Seine tiefgehende Methodenkenntnis trifft dabei auf ein gerüttet Maß Empathie; eine sowohl seltene als auch wertvolle Kombination. Mit ihm arbeiten heisst von ihm lernen. Dafür bin ich dankbar.

Dennis Wagner,

(dwcg Consulting,Agiler Coach)

Marc Bless hat uns transparent gemacht, welche Hindernisse auf unserem Weg der agilen Transition liegen. Er hat uns geholfen, organisatorische Schwierigkeiten zu analysieren und konkrete Maßnahmen zu erarbeiten, die wir nun umsetzen können. Dabei hat er unseren Blick immer auf das Große und Ganze gelenkt. Mit seinen Coachings hat er in den Teams und bei den Führungskräften viele Impulse gesetzt.

Dr. Ralf Wahnig,

(ERGO Direkt Versicherungen,Leiter Anwendungsentwicklung)

Marc Bless hat den e-Commerce Fachbereich von L’TUR dabei unterstützt, die Lücke zur internen und externen IT-Entwicklung zu schließen. Durch die Implementierung agiler Methodiken arbeiten die Bereiche nun viel enger zusammen an einer gemeinsamen Zielsetzung. Wir sind nun in der Lage, das Projekt-Portfolio konsequent nach Business Value zu sortieren. Ein Erfolgsfaktor dieses Prozesses war der Aufbau einer einheitlichen Kommunikationsinstanz.

Henning Rix,

(L’TUR Tourismus AG,Projekt Manager E-Commerce & Mobile Management)

Herr Bless war als Referent und Coach in der Entwicklungsabteilung von CareFusion Germany 234 GmbH tätig. Das Seminar zum Thema „Einführung von agiler Softwareentwicklung im medizinischen Umfeld“ war sehr gut vorbereitet und strukturiert. Die Unterlagen waren zielführend und hilfreich, um dem Verlauf zu folgen.

Im ersten Teil des Seminars wurden die Grundlagen der agilen Softwareentwicklung, Definition der Begriffe, Rollen und Abläufe definiert und diskutiert. Im zweiten Teil wurde versucht die theoretischen Abläufe direkt in den Entwicklungsprozess von CareFusion zu integrieren und die Brücke zwischen Theorie und Praxis zu bauen. Der Referent hatte sehr anschauliche Beispiele und praktische Tipps aus seiner bisherigen beruflichen Praxis, die die Umsetzung deutlich vereinfacht hatten. Insbesondere die offene Diskussion des existierenden Entwicklungsprozesses zusammen mit der kritischen Auseinandersetzung mit der agilen Entwicklung führte zu interessanten Ansätzen, die im Anschluss an das Seminar in die Praxis umgesetzt wurden.

Das gesamte Team war vom Seminar begeistert – sowohl das Fachwissen als auch der Ablauf des Seminars waren sehr gelungen.

Dr. Helmut Scherer,

(CareFusion Germany 234 GmbH,Director Research & Development)

Herr Bless brachte uns mit seinem Coaching-Ansatz zu einem ganzheitlichen Blick auf die gesamte Organisationsstruktur. Er begleitete die Zusammenführung der bislang weit auseinander liegenden Bereiche Anforderungsmanagement und Testing. Dadurch erreichten wir eine deutlich verbesserte Zusammenarbeit und eine gemeinsame Zielrichtung aller Beteiligten im Entwicklungsprozess.

Kurt Cotoaga,

(Interactive Data,Senior Project Advisor)

Unsere Angebote